Mit dem Aufstellen einer Infostele ist die Neugestaltung des Eingangsbereichs der Geschäftsstelle abgeschlossen. Der etwas in die Jahre gekommene Zutritt zur Geschäftsstelle war eng und teilweise zugewachsen. Dazu kam, dass mobilitätseingeschränkte Personen immer noch Treppenstufen vor sich hatten. Daher hatte sich der Vorstand mit einem Architekten zusammengesetzt und überlegt, wie die Situation verbessert werden könnte. Nachdem die Baugenehmigung und die Zustimmung des Denkmalamtes vorlagen, wurde der Eingang vom Bürgersteig her deutlich verbreitert und seitlich, vom Mittleren Flurweg her, wurde eine Rampe als barrierefreier Zugang errichtet.